Google AdWords

Google AdWords Marketing-Kampagnen

Google AdWords bietet eine Möglichkeit, mit Textanzeigen oder grafischen Bannern zu werben. Diese Anzeigen erscheinen sowohl neben, über oder unter den Suchergebnissen als auch in Blogs und auf Homepages von Seitenbetreibern, die am Gegenstück zu AdWords, dem Google AdSense Programm, teilnehmen. Wir beraten Sie über den sinnvollen und effizienten Einsatz dieses Programms.

WIE LANGE GIBT ES SCHON DAS ADWORDS-PROGRAMM?

Google AdWords gibt es seit dem Jahr 2000. Das Programm hat sich sehr bewährt und gilt als eine der Haupteinnahmequellen des Google-Konzerns. Die Werbetreibenden zahlen nur, wenn jemand auf ihre Anzeige klickt. Sie können die Werbung sehr punktgenau steuern, wozu eingestellte Klickkosten (CPC) und Keywords beitragen. Auch eine regionale Steuerung ist möglich.

WELCHE ANZEIGENTYPEN SIND MIT GOOGLE ADWORDS MÖGLICH?

Wie schon der Name aussagt, handelt es sich um reine Textanzeigen, aber auch grafische Bannerwerbung ist möglich. Textanzeigen müssen eine bestimmte Struktur aufweisen, genauso wie Banner bestimmte Seitenformate und Größen haben müssen. Die Überschrift einer Textanzeige kann maximal 25 Zeichen enthalten, es folgen die Anzeigen-URL mit höchstens 35 Zeichen und zwei Textzeilen mit je maximal 35 Zeichen. Wer auf die Anzeige klickt, wird auf die Ziel-URL gelenkt. Der Anzeigentyp von Google AdWords zwingt zur Fokussierung; Werbetreibende müssen sehr genau formulieren, was den Nutzer erwartet. Die Anzeigenposition können Sie als Werbetreibender steuern. Sie bezahlen nur für den Klick auf Ihre Anzeige und können festlegen, wie viel Sie dafür ausgeben möchten. Auch hierzu beraten wir Sie. Des Weiteren ist es möglich, die Anzeigen nur in einer bestimmten Region erscheinen zu lassen. Das senkt die Kosten und spricht Ihre Zielgruppe punktgenau an.

VOR- UND NACHTEILE VON GOOGLE ADWORDS, ALTERNATIVEN

Die Vorteile bestehen in der punktgenauen Steuerung der Werbung über die Klickkosten, die Region und die enthaltenen Schlüsselwörter (Keywords). Sie sprechen tatsächlich die Zielgruppen an, die Sie erreichen wollen. Festlegen können Sie eine bestimmte Region und auch eine Tageszeit (den Wochentag), an dem Ihre Anzeige weit vorne erscheinen soll. Diese Einstellungen und die Anzeigen selbst können jederzeit angepasst werden. Des Weiteren lässt sich der Erfolg dieser Anzeigentypen genauestens analysieren, hierzu stellt Google entsprechende Werkzeuge bereit (Google Analytics). Als nachteilig kann gelten, dass die Gestaltung der sehr kurzen Google-AdWords-Anzeige gar nicht so einfach ist. Laien können hier einiges falsch machen und am Ende Geld verbrennen. Alternativen wären Banneranzeigen oder auch Videos, die in vielen Fällen den Kunden eher ansprechen können. Doch es muss genau bedacht werden, welche Anzeigentypen für Ihr Geschäft den größten Effekt erzielen und ob Alternativen zu Google AdWords wirklich kostengünstiger und/oder effizienter sind. Google AdWords hat ganz unbestrittene Vorzüge.

GOOGLE ADWORDS SELBST ODER MIT AGENTURUNTERSTÜTZUNG SCHALTEN?

Wer sich das Google-AdWords-Programm zum ersten Mal anschaut, ist begeistert von den vielen Tools und der Flexibilität, und jedermann möchte am liebsten sofort damit anfangen. Google führt Werbetreibende sehr gekonnt durch dieses Programm. Doch bei näherem Hinsehen – oder nach den ersten Abrechnungen – macht sich oft Ernüchterung breit. Um Google AdWords vernünftig einzusetzen, Alternativen zu prüfen und sich am Ende für die richtigen Anzeigentypen zu entscheiden, bedarf es umfangreicher Erfahrung auch bezüglich der SEO (Search Engine Optimization/„Suchmaschinenoptimierung“). Google AdWords ist stark von den Keywords und der zeitlichen, regionalen und finanziellen Steuerung abhängig. Wir können mit Ihnen diese Stellschrauben untersuchen, Alternativen prüfen und Ihnen am Ende ein angemessenes Konzept und die richtigen Anzeigentypen vorschlagen.

Dalibor Stojanovic verantwortet als einer der beiden Geschäftsführer der Klicktivisten GmbH insbesondere die Technologie und E-Commerce. Fragen zu diesem Artikel senden Sie gern an dalibor.stojanovic@klicktivisten.de